Webcam  

Webcam Starnbergersee
   
August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
   

Informationen für Anfänger- Tauchkurs- Interessenten (Stand 2013)

Außer der Freude an der Bewegung im und unter Wasser ist zunächst die gesundheitliche Eignung Voraussetzung an der Teilnahme an einem Gerätetauchkurs, die durch ein ärztliches Attest nachgewiesen werden muss. Die Untersuchung sollte dabei nach Richtlinien der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) erfolgen – Adressen von Ärzten, die diesem Verband angehören, findet man im Internet (gtuem.org). Außerdem ist für die Erlangung des Grundtauchscheins das Mindestalter von 12 und für die Erlangung des Deutschen Tauchsportabzeichens „Bronze“ (siehe unten) von 14 Jahren Voraussetzung.

Ein Tauchkurs beim TSC- Starnberg umfasst die theoretische Ausbildung durch einen qualifizierten Tauchlehrer über Tauch- Physik, - Medizin, - Ausrüstung, - Praxis und umweltgerechtes Tauchen (erfahrungsgemäß reichen dazu sechs Doppelstunden aus), die mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen wird. Begleitend dazu findet die Ausbildung im Hallenbad statt, wo der Umgang mit Maske, Schnorchel und Flossen erlernt und auch die ersten Tauchgänge mit dem Drucklufttauchgerät absolviert werden. Dieser Teil schließt mit dem Grundtauchschein ab, der Voraussetzung für die Teilnahme an der Freigewässerausbildung zum Erwerb des „Bronze“- Abzeichens ist.

Im Freigewässer werden zusammen mit dem Tauchlehrer fünf erlebnisreiche Übungstauchgänge im Starnberger See durchgeführt und der im Hallenbad erlernte Umgang mit dem Tauchgerät umgesetzt. Nach den Vorschriften, die am Starnberger See gelten, darf genau ein Tauchschüler mit genau einem Tauchlehrer tauchen gehen – eine Praxis, die der TSC schon seit Jahren pflegt.
Die Ausbildung im See führen wir in der Regel an zwei Wochenenden im Freibad in Garatshausen durch. Ihren Abschluss bildet die Übergabe des Deutschen Tauchsportabzeichens DTSA- „Bronze“, das dem international gültigen und weltweit anerkannten CMAS*- Tauchschein entspricht (CMAS= Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques= Weltverband der Unterwasseraktivitäten). Man ist damit befähigt, an geführten Tauchgängen teilzunehmen.

Wie viel kostet es? Den Grundtauchschein bietet der TSC- Starnberg zurzeit für 150 € plus Nebenkosten (18,50 € für den Taucherpass und Urkunde sowie falls gewünscht 8,50 € für eine Begleitbroschüre oder CD zum Theorie- Unterricht) an. Bei Bedarf werden für die Dauer der Ausbildung unentgeltlich die Grundausrüstung (Maske, Schnorchel und - falls passend vorhanden – Flossen) sowie eine gefüllte Pressluftflasche, Tarierjacket und der Lungenautomat gegen ein Pfandentgelt, das der Kursleiter bestimmt, ausgeliehen.

Für die gesamte Ausbildung im See sind, sofern fünf Tauchgänge ausreichen (was bisher bei unseren Tauchschülern die Regel war), 25 € zu zahlen. Sollte ergänzende Ausbildung erforderlich sein, würde jeder zusätzliche Tauchgang noch einmal 25 € kosten. Mit abgegolten ist in jedem Fall nur eine erste Flaschenfüllung. Weitere Flaschenfüllungen sowie das Ausleihen eines für kalte Gewässer geeigneten Neoprenanzugs und eines mit ausreichend Bleigewichten bestückten Bleigurts müssen selbst organisiert und aus eigener Tasche bezahlt werden (ist aber in der Münchner Gegend je nach Tauchsportfachhändler problemlos und preisgünstig zu haben).

Im Rahmen der Ausbildung sind die Tauchschüler über den TSC- Starnberg und den Verband Deutscher Sporttaucher sportunfallversichert.

Gez.: Dr. Lutz Fritze, Tauchsport-Trainer und Tauchlehrer

   
© TSC-Starnberg e.V.